Laut FSA-Studie Singapur & Malaysia ideale Testregionen

für Händler, die in den asiatischen E-Commerce-Markt expandieren möchten
Press release date: 
2013/12/03

ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG

 

Amsterdam, Niederlande, den 03. Dezember 2013 – Die Financial Study Association of Amsterdam, die größte ihrer Art in den Niederlanden, hat Singapur und Malaysia als ideale Testregionen für Händler identifiziert, die ihre Geschäftstätigkeit auf internationaler Ebene erweitern und das Potenzial des asiatischen Markts ausschöpfen möchten. Auch wenn die E-Commerce-Märkte in Singapur und Malaysia im Vergleich zu den asiatischen Giganten wie China (US$ 190 Mrd.) und Japan (US$ 64 Mrd.) relativ klein sind, zeigt die Studie, dass diese beiden kleineren Länder in Bezug auf die Größe des grenzüberschreitenden Anteils des E-Commerce-Markts herausstechen und über einzigartige E-Commerce-Angebote verfügen, die Händlern dabei helfen, sich den lokalen Gegebenheiten anzupassen und die Besonderheiten dieser schnell wachsenden E-Commerce-Region zu verstehen.

 

Die Studie mit dem Titel „Grenzüberschreitender E-Commerce in den asiatischen Märkten: Singapur und Malaysia“ ist das Ergebnis gemeinsamer Bemühungen von Payvision, einem unabhängigen Anbieter von Zahlungslösungen, der sich auf globales Kreditkarten Processing für den E-Commerce-Markt spezialisiert hat, und dem FSA-Forschungsprojekt, einer Initiative der Financial Study Association of Amsterdam. Schwerpunkt der Studie waren die Vorteile des grenzüberschreitenden E-Commerce in Singapur und Malaysia für unabhängige Vertriebsorganisationen (ISOs), Zahlungsdienstleister (PSPs), Acquiring Banken und deren weltweite Händler.

 

Laut der Meinung von Branchenexperten und den untersuchten Daten erfolgen geschätzte 55 % des gesamten E-Commerce in Singapur und 40 % des gesamten malayischen E-Commerce grenzüberschreitend, ein extrem hoher Prozentsatz im Vergleich zu dem Anteil des grenzüberschreitenden E-Commerce in Japan (18 %) und Südkorea (25 %). Darüber hinaus bieten Singapur und Malaysia internationalen Unternehmen ein fruchtbares unternehmerisches Umfeld, eine hochentwickelte digitale Landschaft sowie eine äußerst ausgereifte IT-Infrastruktur, um ihre Produkte und Marketingstrategien erfolgreich zu testen und anzupassen und sich somit ein solides Standbein in Südostasien aufzubauen.

 

Der multikulturelle, mehrsprachige Charakter dieser beiden Gesellschaften sowie deren entwickeltes E-Commerce-Ökosystem bilden eine optimale Umgebung für E-Commerce-Unternehmen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, in Südostasien zu expandieren und, in einem nächsten Schritt, gut etablierte asiatische E-Commerce-Märkte zu erschließen. In den letzten Jahren ist der E-Commerce in der gesamten Region rasant gewachsen, und Singapur hat sich zu einem regionalen E-Commerce-Zentrum entwickelt. In Südostasien surfen mehr als 60 Millionen Menschen im World Wide Web, was die Region zu einem bedeutenden Markt für E-Commerce-Unternehmen macht“, erklärt Marrit Teirlinck, Forscherin bei FSA.

 

Wir sind hocherfreut, mit der FSA zusammenzuarbeiten und E-Commerce- und Zahlungsunternehmen aktuelle und aufschlussreiche Daten liefern zu können, die ihre internationale Expansionsstrategie unterstützen. Asien ist weltweit der am schnellsten wachsende Markt für elektronischen Handel und zeichnet sich durch äußerst anspruchsvolle und spezifische Marktgegebenheiten aus. Südostasien könnte die ideale Testregion für Händler sein, die ihre Geschäftstätigkeit durch profitablen grenzüberschreitenden E-Commerce in der Region international ausweiten möchten“, so Gijs op de Weegh, COO von Payvision.

 

Der Bericht zeigte zudem, dass Kreditkarten bei rund 80 % der grenzüberschreitenden Transaktionen die bevorzugte Zahlungsmethode sind und dass mehr als die Hälfte der Produkte, die im Ausland erworben werden, in Online-Shops mit Sitz in den USA gekauft werden. Doch viele Singapurer sprechen Mandarin, und diese Tatsache wird sich als ein wichtiger Motor für den grenzüberschreitenden E-Commerce zwischen China und Singapur erweisen. Chinesische Webseiten wie TaoBao fassen auf dem singapurischen Markt Fuß, indem sie lokale Webseiten einführen. Die Unterzeichnung des Freihandelsabkommens mit der EU wird den grenzüberschreitenden E-Commerce zwischen Europa und Singapur stärken.

 

Eine weitere Kernaussage des Berichts ist, dass sich Händler, um sich erfolgreich auf diesen neuen Märkten zu etablieren, mit einem internationalen Kreditkartenprozessor mit einem globalen Acquiring-Netzwerk zusammenschließen müssen, der in allen Aspekten des grenzüberschreitenden E-Commerce über die entsprechende Expertise sowie ein umfassendes Verständnis der Regeln und Vorschriften, der Multiwährungsabwicklung und des Risikomanagements verfügt.

 

 

* * *

 

Über den Bericht

 

Für die Erstellung dieses Berichts wurden mehr als 25 Branchenexperten aus Singapur und Malaysia befragt. Außerdem wurde mit lokalen Vertretern multinationaler Unternehmen, wie zum Beispiel PayPal, Expedia und DHL, über Branchentrends und -chancen diskutiert. Darüber hinaus wurden die Geschäftsführer lokaler Unternehmen mit einer starken Präsenz auf dem lokalen E-Commerce-Markt in die Studie aufgenommen, wie zum Beispiel AirAsia, Singapore Post, Lazada, iPay88 und Luxola. Neben den Informationen, die im Rahmen der Befragungen gesammelt wurden, berücksichtigte die Studie auch die Ergebnisse mehrerer anderer Branchenberichte. Eine vollständige Liste der Befragten sowie die Branchenberichte können dem letzten Kapitel dieses Berichts entnommen werden.

Die Forscher haben den Bericht veröffentlicht. Er kann auf Payvisions Webseite White Papers heruntergeladen werden.

 

Über Payvision

 

Payvision, ein unabhängiger Anbieter von Zahlungslösungen und Spezialist für internationales Kreditkarten Processing für den E-Commerce-Markt, bietet Acquiring Banken, Zahlungsdienstleistern, unabhängigen Vertriebsorganisationen und deren Händlern eine sichere PCI-DSS-konforme, PSD-lizensierte globale Zahlungsplattform, deren innovative Technologie permanent weiterentwickelt wird. Mit einem der am schnellsten wachsenden globalen Acquiring-Netzwerken der Welt bietet Payvision Geschäftsmöglichkeiten im Bereich internationaler E-Commerce und unterstützt seine Partner dabei, ihre globale Präsenz auszubauen. Payvision bietet seinen Kunden Rund-um-die-Uhr-Support, über 150 Transaktionswährungen und regionale Kartenwährungen, ein erstklassiges Reporting Interface sowie ein solides Risikomanagement. Payvision wurde 2002 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Amsterdam. Payvision bietet seine weltweiten Dienstleistungen in mehr als 40 Ländern an und verfügt über Niederlassungen in New York, Utah, Madrid, Paris, London, Berlin, Singapur, Hongkong, Macao und Auckland.

Payvision wurde auf der CNP Expo 2013, die in Orlando, Florida, stattgefunden hat, die Auszeichnung “Best CNP program outside U.S.” verliehen.

Falls Sie weitere Informationen benötigen, besuchen Sie uns bitte auf unserer Webseite www.payvision.com und folgen Sie uns auf:

Twitter (https://twitter.com/payvision),

LinkedIn (http://www.linkedin.com/company/payvision),

Facebook (http://www.facebook.com/Payvision),

und unserem Blog: http://blog.payvision.com/

 

Über das FSA-Forschungsprojekt

 

Das FSA-Forschungsprojekt wird jedes Jahr von der Financial Study Association Amsterdam (FSA) organisiert. Es wird von den Studenten der University of Amsterdam und der VU University Amsterdam durchgeführt und bietet Studenten die Möglichkeit, internationale Beratungserfahrungen zu sammeln, indem sie die Lücke zwischen der Theorie, die an der Universität gelehrt wird, und der Praxis des Geschäftslebens schließen. Jedem Forschungsteam stehen umfassende Schulungen sowie eine Betreuung durch erfahrene Experten in der Vorbereitungsphase zur Verfügung, um professionelle Forschungsarbeiten und höchst aufschlussreiche Studienberichte sicherzustellen. Die erstklassige Qualität der Forschungsprojekte wird durch jahrelange Erfahrung, die sorgfältige Auswahl von Forschern, Seminare von Experten aus verschiedenen Bereichen sowie die Betreuung durch die besten Professoren, die die Stadt Amsterdam zu bieten hat, sichergestellt.

 

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:

Payvision

Floriana Cristea

Corporate PR & Social Marketing Manager

E-mail: press@payvision.com

Scroll UP